Jetzt erst recht! Aktiv für eine bessere Welt: 15 Dinge, die jeder sofort tun kann

Letzte Woche haben sich unglaublich viele Menschen an dem Artikel Wir suchen Dich! Aufruf zur aktiven Mitgestaltung einer völlig neuen Wunschgesellschaft beteiligt, wow! Vielen herzlichen Dank an dieser Stelle schon einmal dafür, dass du allein durch das lesen, durch dein Interesse daran, wie du deine Wunschgesellschaft noch sichtbarer mitgestalten und erschaffen kannst, die Tore zu einer neuen, friedlichen Welt durchbrichst. Deutschland ist – wir sind – einer der mächtigsten Staaten in der Welt! Es liegt nur an uns, an 80 Millionen Deutschen, raus zu gehen, uns einzumischen, Politik zu machen und zu zeigen, dass wir mit dem, mit dieser Wahl, nicht einverstanden sind und da auch nicht mitmachen. Wir wollen Frieden! Und echte Offenheit und Toleranz, damit soetwas wie in den vergangenen Jahren nie wieder passiert.

Was genau kann man tun? Klar, wir alle geben uns Mühe und tun im Rahmen unserer Möglichkeiten schon eine ganze Menge. Und trotzdem passiert gerade sowas wie im Weißen Haus und alle müssen auf einmal wieder Angst vor einem dritten Weltkrieg haben.

Es wurde mal wieder nur aus den Schubladen ausgewählt, die man ohnehin schon kennt. Wir essen vegan oder vegetarisch und bestimmen dadurch mit, dass weniger Lebewesen durch unser Essverhalten leiden. Wir kaufen grün ein, weil wir mehr Nachhaltigkeit, weniger Umwelterstörung möchten. Wir wechseln die Bank oder legen unser Geld alternativ an, wir leihen und tauschen mehr, anstatt so viel zu konsumieren, fahren Fahrrad statt Auto, … Super, alles schön und gut und v.a. immer besser, je mehr Menschen sich dem anschließen. Trotzdem bleibt die Welt so, wie sie ist, wenn wir sie nicht selbst neu erfinden! Ich meine nicht, dass wir schon wieder selbst wählen aus dem, was vorgegeben ist, auch wenn es die bessere Alternative ist.

Ich meine, dass wir all die verrückten Ideen, die wir alle im Kopf haben und die die Welt um ein ganz schön großes Stück toller und bunter machen würden, endlich heraus lassen und ganz bewusst in die Tat umsetzen!

Mir war nicht bewusst, dass so viele Menschen, obwohl sie schon irgendwie ein Statement innerlich haben und eventuell auch äußerlich abgeben, nicht wissen, wie genau sie sich verhalten, was genau sie tun können, um in dieser “aber-als-einzelner-kan-ich-ja-sowieso-nichts-ausrichten-Welt” eine Veränderung zu bewirken und wirklich neues zu schaffen! Eben nicht Donald Trump, nur weil er für manche das kleinere Übel ist, nein, einfach gar kein Übel!

Dazu muss ich außerdem kurz noch anfügen: akzeptieren – ja, meinetwegen bei Dingen, die jetzt gerade sofort nicht besser sein können, aber auch da muss man “Halt!” rufen, denn es können auch von heute auf morgen Dinge, Wunder passieren (siehe der Mauerfall 1989 in Berlin)! Aber eben auch “nein” zum  akzeptieren, denn wer z.B. den Ist-Zustand einfach nur ohnmächtig hinnimmt, akzeptiert, wird träge und verändert dadurch überhaupt nichts. Wieso eigentlich Hilary oder Trump, wie kann das überhaupt möglich sein? Und was ist die Alternative?

Umso schneller sollten wir uns Gedanken machen, denn da draußen ist immer noch niemand von uns auf der Straße und als gebürtiger und stolzer Vollblut-Ossi, dessen Urgroß- und Großeltern Hitler überlebt haben, dessen Familienangehörige aus der DDR geflohen sind und die ich aufgewachsen bin in einem Freistaat, in dem es ganz normal ist, (auch als Schüler) montags zur Friedensdemo zu gehen, rufe ich uns alle DRINGEND dazu auf, Partei für uns selbst – für dich als Subjekt – zu ergreifen und für nichts und niemanden mehr deine Klappe zu halten. Willst du einen dritten Weltkrieg? Nein? Dann beweg dich, denn ab jetzt kann dir auch nichts tun zum Verhängnis werden!

Du musst nicht alternativ, nachhaltig, vegan, plastikfrei, fair usw. leben, nur weil die Tendenz dazu in den letzten Jahren (glücklicherweise) gestiegen ist (und der Erde, davon mal abgesehen, damit wirklich geholfen ist).

Es geht darum, überhaupt erstmal für deine Ideale, Träume und Wunschvorstellungen einzutreten!

Lass sie raus und tritt ins Licht! Rede darüber, was dich bewegt und lass dich nicht von jeder kleinsten Kritik, jedem möglichen Gegenwindstoß wieder in die Scheune treiben. Du kannst etwas dafür tun, dass du deinem Traum und der Gesellschaft, in der du leben möchtest, in der dein Traum funktioniert, ein Stückchen näher kommst.

Jetzt, sofort, konkret: 15 Dinge, die jeder tun kann

  • Belies dich über Energie und Gedanken, verinnerliche, dass das Kraft ist, die wirkt (darüber gibt es hunderte Bücher, wie z.B. E² von Pam Grout). Mach dir klar, dass das keine Esoterik, sondern reale Quantenphysik ist, etwas, was Einstein schon entdeckt hat, dir aber in der Schule bewusst nicht nahe gebracht wurde!
  • Überlege/ wisse/ mach dir klar, was du eigentlich willst (z.B. durch brainstormings, Dinge aufschreiben/ aufsprechen usw., mein Tipp dazu u.a. Bunte Vögel fliegen höher)
  • Konzentriere dich aufs finden, nicht auf die Suche! (Dafür musst du dir natürlich erstmal klar machen, was du willst, damit du dann das finden kannst, was du gesucht hast, um deinem Traum näher zu kommen.)
  • Umgib dich mit gleichgesinnten Menschen oder -gruppen und vernetze dich! Dafür kannst du einfach die Schatztruhe “google” öffnen bzw. dich durch das Internet (Facebookgruppen!) verbinden, finde deine Vereine, egal ob Food Sharing, Yunity, die Schulfrei-Bewegung o. ä.
  • Sprich mit Menschen, rede über deine Ideen, Wünsche, Vorstellungen – tritt heraus aus der Masse, aus dir heraus! Tritt in den Dialog über das, was du willst, komme in Austausch, komme vorwärts.
  • Werde aktiv und tu etwas! Mach etwas eigenes, egal ob eine Gruppe, einen Stammtisch, ein Projekt, Start-up, Online-Business, sonstige Treffen o.ä., unterstütze andere und bestimme selbst, was unterstützenswürdig ist (z.B. mit deinem Geld) und was nicht. Hilf Menschen – und sei es nur, dass du am Tag zehn Müttern mit Kinderwagen die Tür aufhältst.
  • Informiere dich, aber richtig! Zum Beispiel durch freie Presseportale und Nachrichtenplattformen, es gibt nämlich auch Alternativjournalismus, der nicht nach Vorgabe sendet, sondern nach den Fragen und Bedürfnissen der Hörer/ Leser recherchiert und auch nur durch diese finanziert wird. Auch “positive” Nachrichtenagenturen helfen, das Gute in der Welt zu verbreiten.
  • Setze deine, wenn auch nur kleinen, finanziellen Mittel ganz bewusst ein und damit nur noch für das, was du durch deine eigene Arbeit, dein frühmorgendliches Aufstehen und Zeitinvestment auch wirklich selbst unterstützen würdest, ohne das Gefühl zu haben, Sklave einer Allmacht zu sein und durch den Einsatz deines kostbaren Potentials an deinem eigentlichen Leben vorbeigearbeitet zu haben. Beispiele wären Bankwechsel (zu ethische Banken wie der GLS Bank), die genossenschaftliche Unterstützung von “anders-denken-anders-leben-Magazinen”, Verzicht auf bekannte Marken im Supermarkt, geldfreie Alternativen usw. Meine Ideen zum Thema Geld findest du hier.
  • Gründe ein eigenes Start-up oder eine Gruppe, starte eine Kampagne, Initiative oder einen Videokanal/ Blog, beteilige dich an Flyeraktionen, schreib Leserbriefe, teile und verbreite gesellschaftlich relevante Informationen, anstatt oberflächlichen Bullshit, Klatsch und Kommerz. Tritt für deine Ideale und den Frieden ein!
  • Oute dich! Sag deine Meinung, denn es ist eben nicht okay, sich am Straßenbahneingang vorzudrängeln, überforderte Mütter und abgewrackte Schulkinder zu ignorieren, sich von intoleranten Alten und groben Rollatoromas beschimpfen zu lassen, seinen Müll auf die Straße zu schmeißen, lautstark und penetrant Ohrstöpsel zu hören, Kinder mit Zucker ruhig zu stellen, sich öffentlich über “Ausländer” zu beschweren, mit Steuern Waffenexport zu finanzieren usw.
  • Frieden beginnt im Kleinen: sei freundlich, einfühlsam, ehrlich und hilfsbereit mit jedem Menschen und in allem, was du tust.
  • Bete. Die Kraft der Gedanken ist endlos und das gesprochene Wort lässt sie physisch werden. Es gibt überall Gruppen, die sich zusammen setzen und im kollektiven Bewusstsein positive Gedanken ins Weltall schicken, gemeinsam für den Frieden beten, zusammen für eine bessere Welt meditieren.
  • Sei idealistisch, denke verrückt, sei ein Spinner, erlaube dir, zu träumen, sei utopistisch, “out of the box”, denke groß und weit (und wenn du dabei Hilfe brauchst, schreib mir) – alles ist möglich!
  • Bleib dran! Alles ist Energie, dein heute ist das Resultat aus gestern und alles, was du jetzt tust, machst, einleitest und anrührst, wird seinen Niederschlag im Morgen finden, daran führt kein Weg vorbei, das ist reine Physik.

Mehr zum Thema Gesellschaft mitgestalten, findest du auch hier.

Werde dir klar darüber, dass alles möglich ist!

Du bist zwar eine sichtbare Masse, weil die Teilchen, aus denen du bestehst, langsamer als Lichtgeschwindigkeit schwingem, deshalb siehst du dich als Körper. Doch dieser sichtbare Körper ist nur etwa ein Prozent von dem, aus dem du eigentlich bestehst. Und wenn du nun sagst, dass sei esoterischer Schwachsinn, sage ich dir, dass es schon wieder reine Physik ist, dass Masse gleich Energie ist. Das weißt du, da wirst du mir Recht geben, Masse, also z.B. ein Festkörper, ist gebündelte Energie. Überlege es dir nun also anders herum – du selbst, der Körper, ist gebündelte Energie und es liegt nur an dir, diese wieder zu transformieren und frei zu setzen. Um dir mal zu veranschaulichen, welche unglaublich große Energiemenge tatsächlich, also physikalisch und ganz real in dir steckt, möchte ich ein paar Zeilen aus einem Buch, das ich derzeit lese, zitieren:

“Nehmen wir an, Sie sind ein durchschnittlich großer Mensch. Dann erhalten Sie nicht weniger als 7 mal 10 hoch 18 (7 x “10 hoch 18”) Joule potenzieller Energie. Das sagt Ihnen möglicherweise nicht viel, aber nehmen wir an, Sie möchten einmal so richtig für Aufsehen sorgen: Wenn Sie clever genug wären und wüssten, wie man diese Energie aktiviert, könnten Sie, indem Sie sich selbst zur Explosion bringen, die Zerstörungskraft von 30 sehr großen Wasserstoffbomben freisetzen. Mit anderen Worten, die materielle Welt besteht eigentlich aus dicht gepackten Energiemustern. […] Tatsächlich gibt es nichts auf der Welt, was wirklich fest ist. […] Wenn Sie die feste Welt in ihre kleinsten Bestandteile zerlegen, stoßen Sie auf tanzende Elementarteilchen und leeren Raum. Das Ganze erscheint nur fest, weil die Energie etwas langsamer als mit Lichtgeschwindigkeit schwingt. Was also ist Energie? Schwingende Teilchen. […Sie] können […] beeinflussen, wie die Energie in Ihnen fließt. Und da Energie das Baumaterial ist, aus dem alles im Universum besteht, ist das eine sehr machtvolle Sache.”

Die Welt braucht dich! Wir sind so gesegnet mit all unseren Privilegien, ja, wir sind genau genommen sogar verpflichtet, davon Gebrauch zu machen, denn in Deutschland ist es, im Vergleich zu anderen Ländern, so einfach, etwas zu bewegen, sich einzubringen und Dinge zu verändern!

Wie kannst du wirklich Frieden schaffen? Was bedeutet dir Frieden? FÜR echte Offenheit, Akzeptanz, Toleranz und Austausch!!! Fange jetzt an. Sei Vorbild und teile diesen Artikel, poste deine Ideen, Gedanken, Anregungen und weiterführenden Links in die Kommentare, danke.

5 Kommentare auf “Jetzt erst recht! Aktiv für eine bessere Welt: 15 Dinge, die jeder sofort tun kann

  1. Viele schöne Ideen. Was allerdings Quantenphysik angeht, so sagen selbst Quantenphysiker: Wer glaubt, dass er Quantenphysik versteht, versteht Quantenphysik nicht. “Quantenphysik” ist zum Soundbyte geworden, mit dem jeder noch abstruse Kram scheinbegründet wird. Nachdem zu viele Leute gemerkt haben, dass die Heisenbergsche Unschärferelation immer wieder falsch erklärt wurde, um abstrusen Kram zu begründen, ist es jetzt die Quantenphysik – die kann bisher niemand richtig oder falsch erklären, und ganz sicher nicht jemand, der nicht 20 Jahre Physik studiert hat. Ich bin in dem Moment ausgestiegen, wo ich gelesen habe, dass Photonen eine Ruhemasse von Null haben. Und, Einstein hat die Quantenphysik nicht entdeckt, aber Einstein ist ein Name, der sich auch zum Scheinbegründen eignet, weil jeder seine geile Frisur kennt. Einstein meinte damals, die Quantenphysik sei zu irre, um wahr zu sein. Sie war also vor ihm da. Quelle: http://www.zeit.de/wissen/2015-10/quantenphysik-quantenmechanik-einstein-schlupfloch Also, wenn selbst Einstein, das bekannte Frisurenmodell, das Thema nicht verstanden hat, traue ich es einer Autorin ohne Physikstudium erst recht nicht zu.

    1. Lieber Alex, schön, dass du dich hier so wacker durch all meine Artikel schlägst! Naja, dass ich von Quantenphysik eine Ahnung hätte, habe ich ja nie behauptet und Scheinbegründungen finde ich generell auch ziemlich seltsam;) Aber Einsteins Zitate liebe ich in der Tat schon von Kindesbeinen an und finde, dass sie aus dem Herzen sprechen – das widerum hat schon recht viel mit Quantenphysik zu tun, findest du nicht? Im Übrigen würde ich das, was du einem Menschen zutraust, nicht unbedingt an einem Studium bzw. Qualifikationen messen, da kann man sich ganz schön verschätzen. Obwohl ich beide mag:) Und woher willst du wissen, dass ich keine Physikerin bin? Vielleicht blogge und spinne ich hier aus dem Labor heraus? Weiterhin kann niemand mehr prüfen, wer sie nun entdeckt hat… LG;)

      1. Die Verbindung von “aus dem Herzen sprechen” und Quantenphysik sehe ich tatsächlich nicht. Eine subjektive Empfindung, bezogen auf Gesetze der Materie? Aber ich verstehe Quantenphysik immerhin genug, um zu wissen, dass ich sie nicht verstehe. Von daher: Kann sein…
        Es stimmt, ein Studium ist dem Verstehen und der Qualifikation für sehr viele Themen nach meiner Erfahrung eher schädlich; als studierter Betriebswirt war mein Verständnis von Betriebswirtschaft jahrelang schwer behindert. Es gibt aber ein paar Themen, die ohne eine sehr lange Auseinandersetzung kaum verständlich sein werden. Quantenphysik gehört ebenso dazu wie Astrophysik, Metallkorrosion, Differentialgleichungen, VBA-Programmierung,… in unterschiedlicher Ausprägung.
        Und die Aussage, Gedankenkraft stehe in Zusammenhang mit Quantenphysikm erfordert ein Mindestmaß an Einsicht. Kann sein, dass es so ist. Ich vermute, eher nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*