Was mein Kind mich täglich lehrt: Dankbarkeit

Manou hat schon sehr früh aufgehört, ihren Mittagsschlaf zu halten. Was für mich früher die absoluten Ruhezeiten – Zeit für mich! – waren, muss ich seitdem irgendwie anders organisieren. Wenn sie dann also abends endlich ins Bett gefallen ist und ihre kleinen Äuglein ruhen, ist das… bin ich so dankbar! Eigentlich sollte jetzt ´mein freier Abend´ kommen. Und schon, wenn sie sich nach dem Abendessen bettfertig macht und ihre Zähnchen putzt freue ich mich auf alles, was ich dann gleich (in Ruhe!) machen kann.

Aber dann kommt dieser Moment, wo sie auf einmal eingeschlafen ist und ich den puren Frieden dieses reinen Wesens auf einmal neben mir liegen habe.

Danke! Danke, liebes Universum, dass du Manou zu uns gebracht hast. Danke Manou, dass du zu uns gekommen bist, wir deine Eltern sein dürfen und du uns so reich beschenkst mit allem, was du von dir gibst, hab´Dank! Bleibe immer gesund und glücklich! Alle Menschen sollen dich lieben, dein Leben soll immer schön und mit Liebe gefüllt sein.

Dieser Segensspruch kommt dann einfach automatisch über meine Lippen. In Gedanken. Ich kann diesen kleinen Mensch nicht mehr ohne ihn in die Nacht geleiten.

Manou hat unser Leben komplett verändert. Sie ist der Grund, warum wir plötzlich leben. Und ich kann es noch immer nicht fassen, woher dieses kleine Leben so urplötzlich – wie ein Urknall! – gekommen ist.

Das Wunder der Geburt ist selbst für (uns) Eltern so normal, dass man sich darüber gar keine Gedanken macht.

Warscheinlich kann man es gar nicht verstehen und wenn doch, würde einem automatisch bewusst, dass hinter all dem doch noch etwas anderes steckt…

Was immer es ist, was all dieses Leben hier bewirkt – ich bin ihm zutiefst dankbar. Ich bin dankbar für unser immer gutes Essen, dass ich noch nie Hunger leiden musste und essen kann, was ich will, dass ich gesund bin und mein Körper mir ermöglicht, alles zu machen, was mir Spaß macht, dass ich, reisen und leben kann, wo und wie ich möchte, Freunde habe, Familie, Möglichkeiten, Chancen, Optionen, einfach alles. Alles soll so sein und alles ist gut, wie es ist.

“Lächle und sei froh, denn es kann schlimmer kommen.” [chinesisches Sprichwort]

Seit ich klein bin, habe ich das Bild von einem Rollstuhlfahrer im Kopf und denke mir dabei, dass es jeden treffen kann. Aus heiterem Himmel, an der Straßenkreuzung, völlig unerwartet. Aber noch habe ich Glück. Ich bin gesund! Und kann damit alles machen, was für ein Reichtum! DANKE! Dieses Gefühl würde ich dir so gern schenken und dir sagen: Mach´ was draus! 2016 wird für mich das 13. Jahr als Vegetarierin, das 4. Jahr als Veganerin, das 5. Jahr als Mutter, das 4. Jahr als Ehefrau, das 11. Jahr ohne Fernseher, das 3. Jahr ohne Make-up, das 21. Jahr meiner Brieffreundschaft, … WOW! Danke!

Ich möchte mich weiterentwickeln und noch so viel lernen und allein schon, dass ich das hier darf, ist so ein Geschenk. Wir Menschen sind so lernfähig, so wissbegierig – ich sehe es jeden Tag an unserem Kind. Von jetzt an schaue ich mir das ganz bewusst ab. Ich nehme mir jeden Monat etwas vor, dass ich besonders – von meinem Kind! – lernen möchte. Ich möchte auch so viel lachen, mit so offenen Augen durch die Welt gehen, Dinge entdecken und Menschen bewegen. Danke, dass ich die Möglichkeit habe, das jetzt zu erkennen und jeden Tag zu lernen. Es fühlt sich so gut an, bringt mich in Harmonie mit mir selber und wirkt so versöhnend auf meine Mitmenschen. Dabei muss ich es auch nicht immer aussprechen. Ein stilles, gefühltes Danke, ganz ohne Worte, hauptsache, es ist echt und kommt überhaupt.

Ab jetzt gebe ich jedem Tag die Chance, der schönste meines Lebens zu werden. Danke, Manou.

Was bewunderst du an (deinen) Kindern, was würdest du 2016 gern von ihnen lernen und warum? Ich freue mich auf deine Antwort in den Kommentaren!

2 Kommentare auf “Was mein Kind mich täglich lehrt: Dankbarkeit

  1. Was mein Kind mich täglich lehrt – was ein wundervoller Beitrag Danke Louise und auch dafür, dass Du mich angeschrieben hast und zum Austauschen eingeladen hast. Ich werde mir Zeit nehmen, Dir ein bisschen von uns zu erzählen. Ich sende Dir alles Liebe, wo auch immer Du gerade bist. Britta

    1. Danke, liebe Britta, für deinen schönen Kommentar, ich bin auch schon gespannt! Alles Liebe zurück

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*