Gemeinsam Bildungsfreiheit schaffen: Veranstaltungen, News, Infos, Tipps und Links

Bildungsfreiheit schaffen – das kannst du sofort tun

Aus Deutschland wandern mittlerweile immer mehr Familien aus, um ihren Kindern einen Bildungsweg zu ermöglichen, der sich an ihren ganz individuellen und persönlichen Interessen orientiert, der damit selbst bestimmt und frei von starren, veralteten Strukturen wie denen der konventionellen „Regelschulen“ ist. Die Bewegung der sich immer mehr verbreitenden und neu gründenden freien und/ oder demokratischen Schulen bildet da schon ein interessantes und immerhin optionales Alternativmodell.

Doch nicht für jedes Kind passt jeder Weg. Das wäre auch unlogisch, wenn man bedenkt, wie unterschiedlich und einzigartig jeder Mensch ist. Über die Thematik habe ich in der Kategorie Bildungsfreiheit schon einige Artikel verfasst – und darüber hinaus existieren eine unglaubliche Vielzahl an Berichten, Medien, Studien und sonstiges Informationsmaterial. Allen gemeinsam ist, auch in Deutschland internationale Standards zu schaffen, denn als Wirtschaftsstaat lässt die Republik durch das Heranzüchten weiterer treu dienender Konsumenten die Problematik der Schul- und Ausbildungsthematik völlig außer Acht.

Eltern, Großeltern, Familien, Jugendliche und Kinder müssen wissen, an wen sie sich wenden können, brauchen Hilfestellung und konkrete Ratschläge, müssen aufgeklärt und informiert werden. Und da gibt es in Deutschland mittlerweile sehr viele Anlaufstellen, an die man sich wenden kann – und v.a. aber auch Mittel und Wege, durch die wir alle helfen können, der jüngeren Generation den Weg in ein freies (Aus-)Bildungssystem zu ebnen. Ein paar davon habe ich hier speziell zu diesem Zweck hier zusammengetragen – je mehr Menschen davon erfahren, umso besser!

Newsletter abonnieren

Jeder Verein, jede Initiative, aber auch die Autoren der Bücher zum Thema, Zeitschriften, usw. haben einen Newsletter. Besuche einfach deren Website, trage deine E-Mail-Adresse dort ein und erhalte regelmäßig alles Neue zu der Entwicklung in Deutschland.

Vereinen, Initiativen & Co beitreten

BVNL e.V.

Schulfrei Bewegung e.V.

Freilerner Solidargemeinschaft

Initiative Frei sich bilden

Netzwerk Bildungsfreiheit

Schulfrei Community

Informationszentrum Leben ohne Schule

u.v.m.

Zeitschriften lesen/ abonnieren/ empfehlen/ verschenken

Unerzogen Magazin

Die Freilerner – Zeitschrift für selbstbestimmtes Leben und Lernen

Facebookgruppen bereichern

Facebook bietet eine Vielzahl Gruppen zum Thema. Durch deinen Beitritt wächst die Gemeinschaft, kann sich austauschen, informieren und aktiv werden. Ein paar liste ich dir hier auf: Freilerner Netzwerk, GLOBALE FREILERNER Du bist nicht alleine!, Freilernen in Deutschland, Bildungsfreiheit/Homeschooling/Freilernen in Deutschland – alles ums Thema, (Ent)schulung der Welt, bildungs.offen, Manufaktur für Potentialentfaltung – Von der vision zur Wirklichkeit, Schulfrei – Der Verein, Schulfrei Willkommen, Lernen ist Leben – Bundesverband Natürlich Lernen! e.V. BVNL, … Hier  herrscht Schutz der Mitglieder und gegenseitige Solidarität.

ACHTUNG! In all diesen Gruppen werden Neuzugänge stark geprüft. Solltest du ernstes Interesse haben, dich auszutauschen, zu vernetzen, Hilfe suchen, verzweifelt sein oder dich informieren wollen, dann findest du hier sofort Anschluss. Den Mitgliedern fällt jedoch sofort auf, wer sich hier als „schwarzes Schaf“ enttarnt und die Gruppennur zu Spionagezwecken aufsucht.

Info-Mails/ Rundbriefe verschicken – Wissen verbreiten

Jeder hat einen Kreis Menschen um sich, die auch in seinem E-Mail-Verteiler gespeichert sind. Ob das nun sechs, zehn, zwanzig oder fünfzig menschen sind – schreibe ihnen! Du kannst z.B. einen Sonntagsbrief mit aktuellen Infos und Entwicklungen verschicken. So sind selbst die Menschen, die kein Facebook haben, informiert und du pflegst gleichzeitig deine Beziehungen, denn das schiebt man sowieso gerne auf…

Leserbriefe schreiben/ Meinung sagen

Ob an Zeitungen, Print- und Online-Magazine, Blogs, Blogger, Autoren & Co., sie alle freuen sich und sind dir sehr sehr dankbar, denn deine Meinung in Zeiten von passivem Smartphonegescrolle und Schlagzeilenüberfliege zählt entsprechend sehr sehr viel. Durch Absatzwirtschaft, Konsumfrust, Marktkonkurrenz & Co ist es heute wichtiger denn je, Zielgruppen konkret anzusprechen und zu begeistern. Marktforschungsinstitute bezahlen teuer für aufschlussreiche Meinungen und Stimmenströme, also raus mit dem, was du zu sagen hast und misch dich ein!

Liken, Teilen, Kommentieren – mitmischen

Dank Internet können wir uns heute über alles mögliche informieren, können aufklären, mitmischen und uns aktiv an Veränderungen betätigen. Mach mit! Facebook ist die Kommunikationsplattform Nummer Eins in Deutschland, hier erfährst du täglich, was es Neues aus diesem Bereich gibt. Gemäß der neuen Algorhythmen wird dem Leser durch das Abonnieren bestimmter Themen, Gruppen, Seiten und Personen zwar nur noch das angezeigt, was ihn interessiert, was bedeutet, dass man durchaus einseitig informiert wird. Andererseits hat das aber auch den Vorteil, dass du dir gezielt News und Infos zu dem einholen kannst, was dich interessiert. Beim Thema Bildungsfreiheit geht das dann ganz schnell – und du kannst damit weitere Menschen anstecken, indem du sie einlädst, einfach unter bestimmten Artikeln verlinkst, zum Teilen und Verbreiten der Informationen einlädst usw.

Reden, aufklären, informieren

Ob Familie, Nachbarn, Freunde, Bekannte, Passanten in der Stadt und alltägliche Begegnungen – mit wie vielen Menschen redest du täglich!! Informier sie, beziehe sie ein, leite ihnen die News und neuesten Entwicklungen weiter, höre ihnen zu und stelle konkrete fragen, rege sie zum nachdenken an und stelle dich auch ihren teilweise überholten Ansichten und Meinungen. Lass sie merken, wohin der Wind weht und dass sich die Dinge wandeln – es gibt kein Zurück mehr.

Infoveranstaltung/ Infostand machen

Vor wenigen Wochen habe ich zum ersten Mal selbst eine kleine Veranstaltung zum Thema Schule, freies Lernen, home schooling, Bildungsfreiheit & Co. gehalten. Nachdem ich mich nun seit etwa vier Jahren damit beschäftige, habe ich alles, was mir interessant und informativ schien, als Material zum mitnehmen auf einem Infotisch zusammengestellt, einen kleinen Vortrag dazu gehalten und mit den Anwesenden in einer Art Talkrunde besprochen. Du kannst soetwas ganz einfach auch arrangieren! Auf Stadt- oder Parkfesten, Flomärkten, Eltern-Cafés oder Familienveranstaltungen. Auf der offiziellen Website jeder Stadt kannst du die Anmeldung deines Infostands beantragen oder den richtigen Ansprechpartner dafür finden.

Lesungen, Lesekreise, Buchbesprechungen, Talkrunden veranstalten

Such dir ein spannendes Buch aus (z.B. aus meiner Bücherliste zum Thema freies Lernen). Ob im Wohnzimmer zu Hause, beim Gemeindebrunch, im Kindergarten als Extraveranstaltung, im Theater oder Café, als Lesekreis im Park, im Weltladen, deiner Lieblingsbabyboutique oder dem Buchladen um die Ecke – lies den Menschen vor! Wähle die spannendsten Passagen aus, gib sie laut weiter und diskutiert sie. Natürlich kannst du auch mehrere Bücher zusammenstellen. Und das gleiche auch mit Filmen machen. Zu den bekannten Filmen zählen z.B. Alphabet oder Being and Becoming, doch auch über die Google- und/ oder youtube-Suche findest du mittlerweile unzählige Reportagen, Filme, Interviews, Berichte und Dokumentationen.

Lesung/ Vortrag/ Kongress besuchen

André Stern (u.a. Autor des Buches „…und ich war nie in der Schule!“) hält lebensverändernde Vorträge, hier findest du sie alle. Wie bewegend so ein Vortrag sein kann, liest du hier.

Arno Stern, Vater von André Stern und UNESCO-Experte, hält seinen Terminkalender hier für dich bereit.

Die Bekanntheiten Bertrand Stern und Franziska Klinkigt veranstalten regelmäßige Filmvorführungen, Vorträge und Werkstattgespräche, zum Kalender geht es hier.

Prof. Gerald Hüther, Autor und Forscher, zählt zu den sehr prominenten Aktivisten. Auf seiner Website kannst du dich über seine Termine informieren.

Das sind nur einige Beispiele, die Liste werde ich beständig ergänzen.

Flyer verteilen/ Stickeraktion

Alle Vereine, Initiativen usw. haben umfangreiches Infomaterial, das du dir kostenlos bestellen und weiter verteilen kannst. Als Mitglied kannst du außerdem Kopier-, Veranstaltungskosten und Materialausstattung erhalten. Ob du dich nun in die Fußgängerzone stellst oder die Broschüren in deiner Stadtbücherei und in Familiencafés auslegst – du kannst sogar selbst kleine Handzettel drucken, z.B. mit deinem Lieblingsbuch oder einer interessanten Veranstaltung drauf. Wenn du mehr Elan und vielleicht sogar ein kleines Team hast – wie wäre es mit einer nächtlichen Guerilla-Marketing-Aktion? Du kannst online günstig Sticker drucken lassen oder dir von den Vereinen welche zukommen lassen und überall in der Stadt verkleben. Vielleicht hast du auch noch Freunde in anderen Städten, die du dort dafür begeistern kannst… Solche Minibotschaften und Slogans an Ampeln, Spielplätzen & Co. prägen sich ins Bewusstsein ein, indem man sie unbewusst und wiederholt wahrnimmt.

Zu einem Freilern-Treffen gehen

Im Internet findest du ein großes Netz, sogenannte Orts- oder Freilernergruppen, die sich deutschlandweit verteilen. Jede Gruppe wächst beständig und veranstaltet regelmäßig Treffen, kleinere Events oder ist einfach nur da zum treffen, vernetzen, austauschen, informieren, sich gegenseitig helfen, zusammenkommen und stärken. Ob getrennt lebend, ganze Rasselbande, verzweifelt in Deutschland oder ausgewandert – das ist deine Anlaufstelle, wenn du etwas ändern willst und ein verständnisvolles Umfeld suchst. Die Deutschlandkarte findest du hier.

An einem Event teilnehmen

All die Vereine, Initiativen, Gruppen, Vernetzer und Akteure organisieren und halten das ganze Jahr über Veranstaltungen, zu denen du dich einfach anmelden kannst. Ob Festival, Lesung, Workshop, Seminar, offenes Vereinstreffen, Sommercamp oder Aktion – hier kannst du teilnehmen, dich inspirieren lassen, Menschen treffen, Loslassen und Kraft sammeln, Neues lernen, Pause machen, dir Wissen einholen und dich informieren, vernetzen, austauschen und vieles mehr. Tritt einfach den Facebook-Gruppen bei oder lass dich über Newsletter, Zeitschriften, Vereine und Personen informieren!

Hinterlasse einen Kommentar!

Hab ich was vergessen, fehlt noch was? Dann lass es alle wissen, denn dieser Artikel wird verbreitet! Hast du weitere Fragen oder wünschst dir ganz konkrete Hilfe? Ich verbinde dich gern mit Personen, die mehr wissen, als ich und als konkrete Ansprechpartner dienen.

Wenn dir der Artikel geholfen hat und du dir mehr davon wünschst, lade ich dich herzlich ein, mein aktuelles Buchprojekt zu unterstützen. Durch das Buch möchte ich mir ermöglichen, weiterhin zu 100% für einen positiven Wandel der Welt aktiv sein zu können, indem ich Projekte, die sich das zum Ziel machen, weiterhin durch meine Arbeit unterstützen und selbst ins Leben rufen kann, dazu zählen z.B. die grundlegende Verbesserung des Schul- und Bildungssystems in Deutschland. Hier kannst du direkt mithelfen…

Ein Kommentar auf “Gemeinsam Bildungsfreiheit schaffen: Veranstaltungen, News, Infos, Tipps und Links

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*